Besucher  

603800
HeuteHeute154
GesternGestern255
Diese WocheDiese Woche1723
Diesen MonatDiesen Monat6789
GesamtGesamt603800
   


Tatort: Sonntag, 8. März 2009 n. C.
Ort: Kandel/Pfalz (noch Deutschland)

Tatablauf:

Endlich war es soweit, Andrea ist ja schon seit Monaten in der Marathonvorberitung für Hamburg, macht jeden Samstag laaaannnngeeee Läufe und meinte dann: "Dirk, ich bin soweit, vielleicht laufe ich in Kandel meinen ersten Marathon..." Das saß!!!

Hatte ich den Sonntag doch schon mit unserer Tochter Anna im Schwimmbad eingeplant - war also nix mit Pommes, Currywurst und lecker Bierchen, Mann will ja schließlich dabei sein, beim ersten Marathon (der Frau).
Also los!!!

Sonntag morgen früh raus, läufste halt nen halben mit, dachte ich mir, insbesondere die ersten 12 Kilometer würde ich mit Andrea zusammenlaufen wollen, um sie zu bremsen - kann ich

In Kandel angekommen, musste Andrea sich noch schnell vom Halben auf den Ganzen ummelden. Bisher galt Geheimhaltungsstufe 3, es sollte ja keiner wissen, da Andrea sich nicht unnötig unter Druck setzen wollte.... So isse halt. Ich brauche da schon Publikum, Fans und Autogrammkarten...

Kurt Beck, unser Landesvater, gab den Startschuss und los gings. Langsamer 6er Schnitt, Andrea wollte zwar mehr, aber ich konnte ganz gut bremsen. So trabten wir dann gemütlich die ersten Kilometer vor uns hin. Wir trafen unterwegs viele andere aus der Laufgruppe, u. a. Meddy - fand ich im übrigen super, dass sie dabei war -, Bernhard, Franz und noch einige mehr.
Nach einer guten Stunde kamen wir am Wendepunkt an. Nun hieß es Abschied nehmen.
Andrea lief weiter und da am Wendepunkt leider keine Meldestelle eingerichtet war, wo ich noch hätte auf Marathon umbuchen können, machte ich halt kehrt .
Nun hieß es Gas geben... was ich auch versuchte. Einige konnte ich auf dem Rückweg einholen - natürlich keine mehr von Meddy´s LWT...

Im Ziel angekommen musste ich dann feststellen nur Dritter geworden zu sein,

d. h. es haben mich auf dem Rückweg nur noch 2 überholt

Was solls ich war im Ziel, happy und ging Duschen.

Tja so ein Marathon dauert halt. Nachdem ich geduscht war und bei den anderen am Tisch saß, musste ich natürlich die Karten offenlegen: "Andrea ist einfach weitergelaufen" sagte ich kleinlaut. Da staunten die Anderen nicht schlecht.

Mittlerweile hatte es zu regnen angefangen und ich Stand nach 4 Stunden am Zieleingang um auf SIE zu warten. Und da kam Sie. Eine letzte Runde im Stadion, ein Lächeln beim Zieleinlauf und dann ...... war sie dort angekommen, wo ich schon gut zwei Stunden vorher durchlief.
Mann war stolz - Frau auch, wir lagen uns in den Armen und feierten ein wenig.

Ganz toll fand ich, dass alle anderen noch da waren und Andrea beglückwünschten - und natürlich auch mich als den Mann von der Frau die heute ihren ersten Marathon gelaufen ist.

Andrea, super Leistung - Anna und ich sind wahnsinnig stolz auf Dich!!!

P.S. Das nächste mal kannst Du mal zwei Stunden warten.....

You have no rights to post comments

   
© 2009-2017 Meddy´s LWT Koblenz e.V.